Diskussion und Dokumentation „Kunst am Bau, im Raum, am Platz, vor Ort“

„Kunst am Bau, im Raum, am Platz, vor Ort. Über das Verhältnis von Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum“
13. Werkstattgespräch zu Kunst am Bau und Dokumentation

Das 13. Werkstattgespräch zu Kunst am Bau fand am 14. Oktober 2013 im neu eröffneten Erweiterungsbau der Städtischen Galerie im Lenbachhaus in München mit über 200 Gästen statt. Es befasste sich mit Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum als zwei Ausprägungen des Bestrebens, Kunst ins Volk, in die Mitte der Bevölkerung zu bringen – Kunst als Anregung und Bildungsangebot, Kunst als Teil des Lebens. Mit der Zeit differenzierten sich die Anforderungen: Kunst am Bau soll auf den Ort, den Bau oder die Institution Bezug nehmen, Kunst im öffentlichen Raum hingegen Bereicherung, Aufwertung für soziale Orte usw. sein. Trotzdem werden im Diskurs die beiden Begriffe oft synonym verwendet – ist das sinnvoll? Was unterscheidet Kunst am Bau von Kunst im Stadtraum? Welche Potentiale gibt es jeweils? Nach der Begrüßung durch Günther Hoffmann (ehem. Leiter der Abteilung Bauwesen im BMVBS) und Prof. Dr. Helmut Friedel (Direktor des Lenbachhauses München) stellte Nina Oswald (QUIVID) in einem Kurzvortrag das Kunst-am-Bau-Programm der Stadt München dar. Beate Hückelheim-Kaune berichtete aus der Kunst-am-Bau-Praxis des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR). Neben diesen beiden Referentinnen war das von Dr. Anne Schmedding moderierte Podium mit folgenden Teilnehmern besetzt: Prof. Dr. Florian Matzner (Akademie München), Dr. Matthias Mühling (Lenbachhaus) und Susanne Titz (Museum Abteiberg Mönchengladbach).

schmedding.vonmarlin. konzipierte die Veranstaltung gemeinsam mit dem Auftraggeber und war zuständig für die gesamte Durchführung. Die von uns realisierte Dokumentation erschien in der Reihe „Werkstattgespräche zu Kunst am Bau“, die das Bundesbauministerium initiiert hat, um den Diskurs über Kunst am Bau zu befördern und Kunst am Bau als baukulturelle Aufgabe in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken. Sie wurde gedruckt und steht zudem als kostenfreier Download auf den Seiten des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung bereit.

Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Zeit: 14. Oktober 2013 (Diskussion), Februar 2014 (Dokumentation)
Leistung: Mitkonzeption, Durchführung und Moderation Podiumsdiskussion, Mitkonzeption und Redaktion Dokumentation
Fotos: Städtische Galerie im Lenbachhaus
Link zur Veranstaltung

Kategorie: Allgemein, Architektur, Kunst am Bau, Moderation, Publikation, Veranstaltung