Diskussion und Dokumentation „Kunst am Bau und Immobilienwirtschaft“

„Kunst am Bau und Immobilienwirtschaft“
14. Werkstattgespräch und Dokumentation

Das 14. Werkstattgespräch zu Kunst am Bau in der HafenCity Hamburg am 27. November 2014 befasste sich mit dem Themenkomplex „Kunst am Bau und Immobilienwirtschaft“. Investoren und Projektentwickler schätzen oftmals das Identifikationspotential von Kunst als Visitenkarte eines Gebäudes – nicht zuletzt seitdem Kunst am Bau für die Nachhaltigkeitsbewertung und Zertifizierung von Immobilien relevant geworden ist. Wie kann ein Ausgleich zwischen künstlerischer Freiheit und wirtschaftlichen Interessen zum Vorteil beider aussehen? Auf dem Podium diskutierten diese und ähnliche Fragen unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Mitglied im Sachverständigenkreis Kunst am Bau beim BMUB): Dr. Marion Agthe (mfi-Projektmanagement), Hans-Dieter Hegner (BMUB), Lutz Leide (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben), Dirk Monreal (Kunst Raum Konzepte Bonn) und Prof. Elisabeth Wagner (Muthesius Kunsthochschule Kiel).

schmedding.vonmarlin. konzipierte die Veranstaltung gemeinsam mit dem Auftraggeber und war zuständig für die gesamte Durchführung. Die von uns realisierte Dokumentation erschien in der Reihe „Werkstattgespräche zu Kunst am Bau“, die das Bundesbauministerium initiiert hat, um den Diskurs über Kunst am Bau zu befördern und Kunst am Bau als baukulturelle Aufgabe in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken. Sie wurde gedruckt und steht zudem als kostenfreier Download auf den Seiten des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung bereit.

Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Zeit: 27. November 2014 (Diskussion), Februar 2015 (Dokumentation)
Leistung: Mitkonzeption und Durchführung Podiumsdiskussion, Mitkonzeption und Redaktion Dokumentation
Fotos: BBR/Burkhard Schittny
Link zur Veranstaltung

Kategorie: Allgemein